Wie entsteht die Milch in der Kuh?

Die Kuh verarbeitet Ihr Futter unter Mitwirkung von 4 Mägen:

Sie speichelt ihr Futter im Maul ein und schluckt es dann unzerkaut. Das Futter gelangt in den Vormagen (Pansen). Hier bauen große Mengen von Bakterien die für die Kuh unverdauliche Zellulose ab. Ohne die Mithilfe der Bakterien könnte die Kuh das Futter nur sehr unvollständig verwerten.

Vom Pansen kommt die Nahrung in den Netzmagen. In den gitterartigen Falten des Netzmagens werden daraus kleine Kügelchen geformt. Diese werden durch Aufstoßen schubweise ins Maul zurückbefördert, wo das Futter weiter zerkleinert wird. Das ist das Wiederkäuen.   

 

Quelle: bauernhof.net

Nach dem Wiederkäuen gelangt die Nahrung in den Blättermagen. Der dort entstandene Verdauungsbrei kommt in den Labmagen, in dem die Zerlegung weitergeht. Im anschließenden Darm werden die Nährstoffe und das Wasser aufgenommen und vom Blut in alle Körperteile transportiert. Mit dem Blut zum Euter gelangte Nährstoffe werden dort in Millionen von Milchdrüsen zu Milch umgewandelt.